Kostenlose Beratung:

0800 000 34 73

Mo bis Fr von 08.00 bis 17.00 Uhr

Home » Betriebliche Krankenzusatzversicherung » Betriebliche Krankenzusatzversicherung Tarife

Betriebliche Krankenzusatzversicherung Tarife

Eine gute betriebliche Krankenzusatzversicherung muss keineswegs teuer sein. Im Gegenteil: Die betriebliche Krankenzusatzversicherung Tarife passen sich den individuellen Ansprüchen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer an. Allerdings unterscheiden sich die betriebliche Krankenzusatzversicherung Tarife bei den einzelnen Versicherungsgesellschaften erheblich, auch die für einen Vertragsabschluss zu erfüllenden Bedingungen variieren. Daher kann sich ein Vergleich lohnen, denn nur wer vergleicht, findet auch das für sich passende Angebot.

Betriebliche Krankenzusatzversicherung Tarife – Berechnung

Die betriebliche Krankenzusatzversicherung ist eine Gruppenversicherung und kann daher preislich günstiger angeboten werden als eine Individualversicherung mit demselben Leistungspaket. Der einkalkulierte „Mengenrabatt“ drückt den Preis. Aus dem gleichen Grund erwarten die Versicherer jedoch eine Mindestanzahl von zu versichernden Mitarbeitern. Manche Gesellschaften bieten attraktive Leistungspakete schon ab 10 Versicherungsnehmern an, doch die meisten Versicherungsunternehmen setzen die unterste Grenze bei 20 bzw. 25 Arbeitnehmern an. Der monatliche Beitrag errechnet sich schließlich aus dem Durchschnittsalter der zu versichernden Personen, deren Anzahl sowie nach dem ausgewählten Versicherungspaket. Grob kann gesagt werden, dass, je mehr Mitarbeiter in die Versicherung aufgenommen werden und je jünger diese sind, desto günstiger der Preis ausfällt. Die preiswertesten betriebliche Krankenzusatzversicherung Tarife starten schon bei 3,- Euro je Mitarbeiter und Monat. Wirklich attraktive Versicherungsangebote erhalten Interessenten jedoch erst ab einem Preis von mindestens 30,- Euro.

Attraktive Grundpakete in der betrieblichen Krankenzusatzversicherung

Eine günstige arbeitnehmerfinanzierte Krankenzusatzversicherung ist die Zahnzusatzversicherung. Diese stellt eine Ergänzung zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen dar und zahlt, wenn beispielsweise Zahnprothesen oder -ersatz benötigt werden. Auch die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung sind mit dieser Police abgedeckt. Ebenfalls günstig zu haben sind Krankengeldversicherungen, die im Krankheitsfall zusätzlich zum gesetzlichen ein Krankentagegeld zahlen. Etwas teurer, aber sehr sinnvoll sind ambulante bzw. stationäre betriebliche Krankenzusatzversicherung Tarife. Ambulante Leistungspakete decken etwa die Kosten für zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen sowie für naturheilkundliche und heilpraktische Behandlungen. Auch die Rückerstattung der teils horrenden Ausgaben für Sehhilfen oder Prothesen sind oft in einer solchen Police enthalten. Stationäre betriebliche Krankenzusatzversicherung Tarife gewähren hingegen bei einem Krankenhausaufenthalt ein Ein- oder Zwei-Bett-Zimmer sowie die Behandlung durch den Chefarzt bzw. Spezialisten.

Wichtige Neuregelung zur steuerlichen Behandlung der betrieblichen Krankenversicherung